BarCamp Bürgerjournalismus in Malente

Von | 18. April 2012

Am 17. - 18. Mai 2012 findet in Bad Malente das erste BarCamp Bürgerjournalismus statt. Eingeladen sind Alle, die sind privat oder beruflich in ihrem Blog mit kommunaler oder regionaler Politik, Wirtschaft oder Kultur beschäftigen und sich gerne mit Anderen aus diesem Bereich austauschen wollten. Was können Profis und Laien voneinander lernen?

Was ist ein BarCamp?

Ein BarCamp ist eine Veranstaltung rund um die Themen: Computer, Internet und Web 2.0. Das BarCamp in Bad Malente hat den Schwerpunkt Bürgerjournalismus. Es sind die Teilnehmenden selbst, die den Veranstaltungsrahmen planen (Termin- und Raumsuche und so weiter), die Organisation des Camps übernehmen (indem sie unter anderem für ein attraktives Rahmenprogramm am Abend sorgen :-)) und durch eigene Session-Angebote für das interessante Programm des Camps verantwortlich sind. Das BarCamp kann nur abbilden, was die Teilnehmenden einbringen.

Wozu ein BarCamp Bürgerjournalismus?

Bürgerjournalismus ist in aller Munde: Da gibt es engagierte Bloggerinnen und Blogger, die sich tief in die Kommunalpolitik einarbeiten und die Entwicklungen online Begleiten – und auf der anderen Seite die BILD-Leserreporter.

  • Welchen Wert hat Bürgerjournalismus?
  • Welche Standards muss auch er einhalten?
  • Wie kann man sich als Bürgerjournalist finanzieren?
  • Welche Widerstände gibt es und wie überwindet man sie?

Diese und viele andere Themen sollen beim BarCamp Bürgerjournalismus in Bad Malente.

Anmeldung + Kosten

Das BarCamp verspricht ein intensives Wochenende zu werden, da wir nicht nur in der Gustav-Heinemann-Bildungsstätte direkt am Kellersee tagen sondern dort auch grillen, feiern und übernachten können.

Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer zahlen einmalig 39,- Euro für 2 Übernachtungen, Essen und Trinken.

Bitte melde Dich auf der Mixxt-Seite oder direkt bei der Heinemann-Bildungsstätte an.

Sponsoren

Gesponsert wird das Bürgerjournalismus BarCamp von

Unterstützt wird das BarCamp von

Außerdem übernimmt die Gustav-Heinemann-Bildungsstätte einen großen Teil der Organisation vor Ort.

Teilnehmer

Unter den Namen der bisher angemeldeten Teilnehmerinnen und -teilnehmern finden sich auch Namen, die man schon einmal im Landesblog las: Knud Andresen, André Jagusch, Thomas Lange, Alexander Ruoff, Sebastian Schack, Steffen Voß, Swen Wacker.

Links

Redaktioneller Hinweis: Dieser Artikel erschien ursprünglich in Steffen Voß‘ Blog Kaffeeringe. Danke für die Zusage, ihn auch hier veröffentlichen zu können. Der Hinweis auf die Teilnehmer ist neu hinzugekommen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *