Der Landtag in sichtbar besserer Qualität

Von | 20. Februar 2013

Live-Übertragungen sind auch heute noch nicht in Landesparlamenten Standard. In Schleswig-Holstein gibt es mit parla.tv schon seit einiger Zeit Livestreams aller Plenarsitzungen. Nun rüstet der Landtag auf: Ab heute gibt es den Livestream auch in 16:9 und mit Einblendung der Tagesordnungspunkte. Außerdem soll er dann auch auf Smartphones funktionieren.

„Durch diese kontinuierliche technische Verbesserung unserer Öffentlichkeitsarbeit passt sich der Landtag auch bewusst den veränderten Sehgewohnheiten der Bürger an“, betont Landtagspräsident Klaus Schlie (CDU). Der Piratenabgeordnete Uli König stimmt zu: „Die höhere Auflösung, das neue Ausgabe-Format und die Einblendung der Tagesordnungspunkte sind wichtige Schritte auf dem Weg zu mehr Transparenz und Bürgerbeteiligung.“

Für die nächsten Monate stehen noch weitere Verbesserungen auf dem Plan: Die Namen der jeweiligen Rednerinnen und Redner sollen eingeblendet werden und in einer Mediathek sollen die Beiträge der Abgeordneten auch nachträglich verfügbar sein.

Landtagsverwaltung setzt Maßsstäbe

Die Verwaltung des Landtags hat sich einiges vorgenommen. Schleswig-Holstein legt damit die Messlatte ein ganzes Stück höher. Gerade die Mediathek ist ein wichtiger Baustein eines modernen Internetangebots. Kaum jemand hat Zeit, sich die Sitzungen des Landtags live anzuschauen – mitten in der Woche und tagsüber. Wenn es aber um bestimmte Themen geht, ist es sicher interessant, sich die Beiträge nachträglich anzuschauen. Eine Menge Arbeit, die hoffentlich viele Zuschauerinnen und Zuschauer findet.

Links

8 Gedanken zu “Der Landtag in sichtbar besserer Qualität”:

  1. Jörn

    Wenn ich „Mediathek“ lese, muss ich immer gleich an „Depublizierung nach einer Woche“ denken. Ist bekannnt, wie lange die Beiträge dann zur Verfügung stehen sollen?

    Reply
    1. Steffen Voß

      Ich kann mir nicht vorstellen, dass die wieder offline gehen. Bei den ÖR-Sendern hat das ja auch keine technischen sondern politische Gründe: Die privaten Sender haben halt Angst, dass keiner mehr „Bauer sucht Frau“ oder „Dschungelcamp“ guckt, wenn man rund um die Uhr die Reportagen von Monitor und Panorama gucken kann…

      Reply
      1. Jörn

        Beim SH-Landtag könnte es natürlich irgendwann Speicherplatzprobleme geben, aber vermutlich hat sich darüber einfach noch niemand Gedanken gemacht. :o)

        Reply
  2. Max

    Stellt sich allerdings die Frage, warum der FlashPlayer darauf beharrt, ein FlashCookie – localStorage – zu schreiben.

    Wenn lediglich ‚ein Kanal‘ ausgestrahlt, dann muss man Bürger ja wohl nicht tracken…

    Reply
  3. Pingback: Ergebnisse der Woche ab dem 2013-02-15 | Iron Blogger Kiel

  4. Malte Sommerfeld

    Leider sind Video- und Tonstream eher unabhängig voneinander. Egal ob im Netz des LTSH oder in anderen Breitbandanschlüssen in Kiel lag die Verzögerung des Videostreams zwischen erfreulichen zwei und normalen 30 Sekunden.

    Reply
  5. Malte Sommerfeld

    Leider sind Video- und Tonstream eher unabhängig voneinander. Egal ob im Netz des LTSH oder in anderen Breitbandanschlüssen in Kiel lag die Verzögerung des Videostreams zwischen erfreulichen zwei und normalen 30 Sekunden.

    Ansonsten aber ein Fortschritt und eine schöne Aussicht auf kommende Erweiterungen!

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.