Nordlinks für den 16. Dezember 2015

Von | 16. Dezember 2015

Von Zahlen im Landtag, Zahlen in Matheheften und dem Zahn der Zeit an der Gorch Fock. Das und mehr ist in den heutigen Nordlinks zu lesen.

  1. Beschlossen: 11 Milliarden für 2016
    Die Landesregierung hat heute den Haushalt für das kommende Jahr beschlossen. 11 Milliarden Ausgaben sind geplant, davon 800 Millionen für Flüchtlinge. Zwar sinken die Zinsausgaben, die Ausgaben liegen mit 6,6% über Vorjahresniveau jedoch etwas über denen der Einnahmen, bei denen mit 5,8% Zuwachs gerechnet wird.
  2. HSH Nordbank
    Erneut ging es im Landtag auch um die HSH Nordbank heute. Der frühere Wirtschaftsminister Werner Marnette hat jetzt Klage eingereicht gegen die Verantwortlichen der HSH Nordbank, wie das Hamburger Abendblatt berichtet (€). Der dpa hat Finanzministerin Monika Heinold erklärt, wie es zur Lage kam, in der die Bank sich jetzt befindet („Die Landesbank hat sich überschätzt“) und der sh:z hat ein allgemeinverständliches Kompendium zum Thema erstellt.
  3. Das sind unsere Mathe-Asse
    Drei Schleswig-Holsteiner Schüler haben sich im Vorentscheid qualifiziert für das im Februar 2016 stattfindende Bundesfinale: Lars Niedorf aus Eckernförde, Silas Rathke aus Neumünster und Adrian Riekert aus Pinneberg. Sie sind die besten Mathematikschüler im Land.
  4. Ein kleiner Seehund auf großer Reise
    Ein Seehund wurde heute in der Pinnau gesichtet. Offenbar ist er in der Zwischenzeit wieder zurück in die Elbe und dann in die Nordsee geschwommen.
  5. Kieler Woche 2016 ohne „Gorch Fock“
    Weil sich die Sanierung des Segelschulfschiffs noch hinzieht, wird der Dreimaster im nächsten Jahr nicht die Windjammerparade der Kieler Woche eröffnen können.
  6. Fall Haale: Staatsanwalt fordert lebenslänglich
    Im Mordfall in meinem Heimatdorf wurden am Landgericht Kiel heute die Plädoyers von Staatsanwaltschaft und Verteidigung gehalten. In dem Indizienprozess wird am kommenden Montag das Urteil erwartet.

Nordlinks sam­melt den Tag über all das ein, was im E-​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​Mail-​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​ Postfach, RSS-​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​Feed oder irgendwo im Web kurz auf­blitzte, eigent­lich erwäh­nens­wert erschien – aber dann doch lie­gen­blieb, weil es zum Artikel inhalt­lich oder zeit­lich nicht langte, weil nur ein (ver­meint­li­cher) Nebenaspekt inter­es­sant erschien, weil … und ver­öf­fent­licht es am Abend. Unter der E-​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​Mail-​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​ Adresse nordlinks[at]landesblog.de könnt ihr uns Vorschläge oder Hinweise zuschicken.

Philipp Neuenfeldt
Von:

Philipp Neuenfeldt hat in Kiel Philosophie mit den Nebenfächern Psychologie und Pädagogik studiert. Er ist Associate in einer Berliner Public Affairs Beratung und berät Unternehmen in der politischen Kommunikation. Philipp ist Liberaler im Herzen, Schleswig-Holsteiner im Reisepass und Vater zweier Kieler Sprotten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.