Nordlinks vom 27. Juni 2016

Von | 27. Juni 2016

By: Pablo Garcia - CC BY 2.0

Von Geheimnissen der Parteiwahl und Migränekopfschmerzen sowie weniger klassischer und mehr digitaler Bildung. Das und mehr ist in den heutigen Nordlinks zu lesen.

  • Achille Demagbo – Der gute Nachbar von der AfD
    Man fragt sich, wie sich ein Bürger mit afrikanischen Wurzeln in der AfD wohlfühlen kann. Der 36-jährige Achille Demagbo ist der einzige Afrikaner innerhalb der schleswig-holsteinischen AfD und wird in einem Porträt vorgestellt, das ein wenig Aufschluss über die Intentionen seiner Parteiwahl gibt.
  • Schulen in SH bekommen mehr Geld für Whiteboard, Tablet und Co
    Der digitale Wandel erfasst zunehmend auch die Schulen im Norden. Moderne Geräte ersetzen Hefte und Füller. Das Land stockt seine Mittel dafür im nächsten Jahr auf und man darf gespannt sein, wie durchdacht die Anschaffungen sind und wie gut sie genutzt werden.
  • 45 Sekunden mit den Beatles in Tremsbüttel
    So ganz geheim bleibt ihr Besuch dann doch nicht. Als die Beatles am frühen Morgen des 26. Juni 1966 vor dem Schloss Tremsbüttel ihrem Auto entsteigen, erwarten sie gut 50 Fans und Schaulustige. „Aber die haben nur geguckt, nicht geklatscht, nicht geschrien“, erinnert sich der ehemalige Polizist Klaus Breuer an den Besuch der vier Popstars im Kreis Stormarn.
  • Goethe und Schiller lesen selbst Abiturienten kaum
    Die Verkaufszahlen von Goethes „Faust“ oder Schillers „Wilhelm Tell“ sind auf den ersten Blick hervorragend. Tatsächlich werden die Bücher kaum noch gelesen. Das liegt auch an den Eltern.
  • Forscher entschlüsseln das Geheimnis der Migräne
    Die Forscher, die sich im Internationalen Kopfschmerz-Genetik-Konsortium zusammengeschlossen haben, wollten die Ursachen und das Auftreten von Migränekopfschmerzen genauer erforschen, darunter auch Hartmut Göbel von der Schmerzklinik Kiel. Göbel ist einer der wichtigsten Migräneforscher in Deutschland und hat an der internationalen Studie mitgearbeitet.

Nordlinks sam­melt den Tag über all das ein, was im E-Mail- Postfach, RSS-Feed oder irgendwo im Web kurz auf­blitzte, eigent­lich erwäh­nens­wert erschien – aber dann doch lie­gen­blieb, weil es zum Artikel inhalt­lich oder zeit­lich nicht langte, weil nur ein (ver­meint­li­cher) Nebenaspekt inter­es­sant erschien, weil … und ver­öf­fent­licht es am Abend. Unter der E-Mail- Adresse nordlinks[at]landesblog.de könnt ihr uns Vorschläge oder Hinweise zuschicken.

Von:

Melanie Richter lebt seit mehr als 20 Jahren in Kiel, ist parteilos, seit 2010 Mitglied im Verein für Neue Medien Kiel e.V. und arbeitet in einer Kieler Gemeinschaftsschule.

2 Gedanken zu “Nordlinks vom 27. Juni 2016”:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.