Tag Archives: Leistungsschutzrecht

Journalismus in Zeiten des Internets

Gestern erschien die letzte Ausgabe der Financial Times Deutschland (FTD). Die Frankfurter Rundschau (FR) ist insol­vent. Der medi­en­po­li­ti­sche Sprecher der Landtagsfraktion Bündnis 90/​​Die Grünen, Rasmus Andresen, zeigt sich besorgt: „Wir müs­sen jetzt han­deln, bevor wei­tere Zeitungen ster­ben.” Er weist auf das skan­di­na­vi­sche Modell hin, nach dem Journalismus über Stiftungen sub­ven­tio­niert wird. Nun sind die FTD […]

Das Leistungsschutzrecht bedroht Blogs

Gestern (14. Juni 2012) ist ein Referentenentwurf der Bundesregierung bekannt gewor­den, der nicht dazu füh­ren kann, die wirt­schaft­li­chen Schwierigkeiten, in denen sich man­che Verleger befin­den, zu stop­pen, auf den lan­gen Weg bis zu die­ser Erkenntnis aber sei­nen Teil dazu bei­tra­gen könnte, Meinungsfreiheit und Journalismus nach­hal­tig zu beschä­di­gen.   Über das Leistungsschutzrecht wird seit Jahren spekuliert. […]

Ein neues Leistungsschutzrecht für Verlage?

Am 5. März 2012 hat sich der Koalitionsausschuss der Bundesregierung dar­auf ver­stän­digt, im Rahmen des „Dritten Korbs“ der Reform des Urheberrechts ein soge­nann­tes „Leistungsschutzrecht für Presseverleger“ ein­zu­füh­ren. Zuvor war dies schon 2009 im Koalitionsvertrag von CDU, CSU und FDP ver­ein­bart wor­den. Nach den Protesten gegen Netzsperren und ACTA zeich­net sich bei die­sem Thema der nächste […]

IGEL – Initiative gegen ein Leistungsschutzrecht für Presseverlage

Don Quijote hatte es ein­fach: Er hatte immer­hin Windmühlen und Hammelherden, gegen die er kämp­fen konnte. Beim Leistungsschutzrecht sehe ich bis­lang allen­falls flüch­tige Schatten und blö­ckende Schafe. Worte — so gewal­tig tösend wie inhalt­lich leer — ste­hen in dem Koalitionsvertrag der CDU/​​FDP-​​​​Bundesregierung: „Verlage sol­len im Online-​​​​Bereich nicht schlech­ter gestellt wer­den als andere Werkvermittler. Wir stre­ben des­halb die Schaffung eines Leistungsschutzrechts […]