Tag Archives: Leistungsschutzrecht

Journalismus in Zeiten des Internets

Gestern erschien die letzte Ausgabe der Financial Times Deutschland (FTD). Die Frankfurter Rundschau (FR) ist insolvent. Der medienpolitische Sprecher der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, Rasmus Andresen, zeigt sich besorgt: „Wir müssen jetzt handeln, bevor weitere Zeitungen sterben.“ Er weist auf das skandinavische Modell hin, nach dem Journalismus über Stiftungen subventioniert wird. Nun sind die FTD […]

Das Leistungsschutzrecht bedroht Blogs

Gestern (14. Juni 2012) ist ein Referentenentwurf der Bundesregierung bekannt geworden, der nicht dazu führen kann, die wirtschaftlichen Schwierigkeiten, in denen sich manche Verleger befinden, zu stoppen, auf den langen Weg bis zu dieser Erkenntnis aber seinen Teil dazu beitragen könnte, Meinungsfreiheit und Journalismus nachhaltig zu beschädigen.   Über das Leistungsschutzrecht wird seit Jahren spekuliert. […]

Ein neues Leistungsschutzrecht für Verlage?

Am 5. März 2012 hat sich der Koalitionsausschuss der Bundesregierung darauf verständigt, im Rahmen des „Dritten Korbs“ der Reform des Urheberrechts ein sogenanntes „Leistungsschutzrecht für Presseverleger“ einzuführen. Zuvor war dies schon 2009 im Koalitionsvertrag von CDU, CSU und FDP vereinbart worden. Nach den Protesten gegen Netzsperren und ACTA zeichnet sich bei diesem Thema der nächste […]

IGEL – Initiative gegen ein Leistungsschutzrecht für Presseverlage

Don Quijote hatte es einfach: Er hatte immerhin Windmühlen und Hammelherden, gegen die er kämpfen konnte. Beim Leistungsschutzrecht sehe ich bislang allenfalls flüchtige Schatten und blöckende Schafe. Worte – so gewaltig tösend wie inhaltlich leer – stehen in dem Koalitionsvertrag der CDU/FDP-Bundesregierung: „Verlage sollen im Online-Bereich nicht schlechter gestellt werden als andere Werkvermittler. Wir streben deshalb […]