Nordlinks für den 9. Mai 2016

Von | 9. Mai 2016

Nordlinks | Foto: Steffen Voß

Von mil­den Strafen für Rassisten, maka­be­rer Post und tole­ran­ten Gläubigen. Das und mehr ist in den heu­ti­gen Nordlinks zu lesen.

  • Unmut über maka­be­re Post
    Es ist etwa drei Wochen her, da bekam Helga Röhl aus Kiel beim Blick in ihren Briefkasten wei­che Knie: Einer der Briefe war an Margareta Röhl, ihre Schwiegermutter, adres­siert. Seither kommt immer wie­der Post für sie an. Doch Margareta Röhl ist 1993 im Alter von 91 Jahren gestor­ben.
  • Schnäppchenjäger wer­den fün­dig beim „Ämter-Ebay“
    Schon 3000 deut­sche Behörden machen bei zoll-auktion.de mit. Das Angebot reicht von Heuballen über Autos bis zu Wodka. Der Umsatz steigt.
  • Erstes schwu­les Pastorenpaar der Nordkirche
    Humorvoll und unauf­ge­regt pre­digt Stephan Rost wäh­rend die­ses beson­de­ren Gottesdienstes. Zuvor wur­den er und sein Ehemann Cipriani Mátéfy von der Pröpstin des Kirchenkreises Lübeck-Lauenburg mit zwei Urkunden und einer fei­er­li­chen Segnung ins Amt ein­ge­führt. Jetzt spricht er auf der Kanzel dar­über, dass der Weg zum Glauben für ihn ein wenig wie das Erlernen einer Fremdsprache war.
  • Zahl der Angriffe auf Unterkünfte ver­drei­facht
    Die Zahl der Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte hat sich im ers­ten Quartal 2016 gegen­über dem Vorjahresquartal ver­drei­facht. Das geht aus einer Kleinen Anfrage im Bundestag her­vor.
  • Mit Milde gegen Rassismus
    Polizeianwärter haben KollegInnen sexis­tisch und ras­sis­tisch belei­digt. Statt Strafen beka­men die Täter jetzt „Beratungsgespräche“. Die Beteiligten kamen ohne Strafe davon – ein Skandal, fin­det Patrick Breyer, Piraten-Abgeordneter im Kieler Landtag, der die Vorfälle jetzt öffent­lich mach­te. Er kri­ti­siert die Verantwortlichen im Polizeiapparat und das Innenministerium, das in den ver­let­zen­den Sprüchen und anzüg­li­chen Gesten kein Dienstvergehen sieht.

Nordlinks sam­melt den Tag über all das ein, was im E-Mail- Postfach, RSS-Feed oder irgend­wo im Web kurz auf­blitzte, eigent­lich erwäh­nens­wert erschien – aber dann doch lie­gen­blieb, weil es zum Artikel inhalt­lich oder zeit­lich nicht lang­te, weil nur ein (ver­meint­li­cher) Nebenaspekt inter­es­sant erschien, weil … und ver­öf­fent­licht es am Abend. Unter der E-Mail- Adresse nordlinks[at]landesblog.de könnt ihr uns Vorschläge oder Hinweise zuschi­cken.

Von:

Melanie Richter lebt seit mehr als 20 Jahren in Kiel, ist parteilos, seit 2010 Mitglied im Verein für Neue Medien Kiel e.V. und arbeitet in einer Kieler Gemeinschaftsschule.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.