Durch die Woche mit dem Landesblog 16

Von | 17. April 2011

Der wöchent­li­che Blick in den Kalender des Landesblog.

Ferien sind Ferien. Auch für den Landtag, trotz­dem er längst nicht mehr schul­pflich­tig ist. In den vor uns lie­gen­den Osterferien wird der Kalender also dün­ner: Kein Ausschuss sitzt, kein Plenum tagt, kein Haupt ver­sam­melt. Das Landesblog wird auch mehr oder weni­ger durch­gän­gig pau­sie­ren. 

Die Vermessung der Welt ist ein tol­les Buch und ein span­nen­des Thema und war folg­lich 2009 in Bayern und in 2010 im Mecklenburg-Vorpommern sogar Pflichtlektüre und Prüfungsstoff im Abitur — das Buch, nicht das Thema als sol­ches. Das Thema als sol­ches ist aber auch brauch­bar: zum Beispiel für Bauherren, Kommunen, Versorgungsunternehmen und Weltenbummler. Vor drei Wochen hat­te das Innenministerium bekannt­ge­ge­ben, dass die bis­lang in Schleswig-Holstein für Landkartendarstellungen übli­che Gauß-Krüger-Abbildung der Erdoberfläche durch die Mercatorprojektion abge­löst wird. Für uns Laien bedeu­tet das, dass Schleswig-Holstein zwei Kilometer süd­li­cher ist, als bis­lang geglaubt — ohne Erdbeben und ohne, dass sich jemand ver­mes­sen hät­te. In die­sem (zeit­li­chen) Zusammenhang pas­siert noch was genau­ig­keits­för­dern­des. Die Umstellung der digi­ta­len Flurkarten und Bücher in das bun­des­weit gel­ten­de Amtlichen Liegenschaftskataster-Informationssystem (ALKIS). Das Innenministerium lädt die Presse ein, wenn am Montag in Lübeck die ers­ten Grenzveränderungen, die sich durch amt­li­che Vermessungen erge­ben haben, in das neue System ein­ge­tra­gen.

Die Musikhochschule Lübeck wird 100 Jahre alt und da in einem Jahr Landtagswahl ist, besteht auch kei­ne Gefahr, dass sie nicht 101 Jahre alt wer­den wird. Die Gründerin Luise Kaibel hat­te 1911 den wach­sen­den Bedarf an Musikpädagogen erkannt und grün­de­te ein pri­va­tes Konservatorium. Mittlerweile (seit 1973) ist sie eine klei­ne, aber fei­ne Universität mit 500 Studenten aus mehr als 40 Nationen. 93 Studienplätze ste­hen jähr­lich neu zu Vergabe an, bis zu 1.600 jun­ge Musiker drän­gen sich dar­um. Die päd­ago­gi­schen Fächer sind immer noch Schwerpunkt: Man will mit der Ausbildung garan­tie­ren, dass die Absolventen „auch in Zukunft zur Verankerung von Musik in der Gesellschaft” bei­tra­gen (Zitat und Infos habe ich hier gefun­den). Wissenschaftsstaatssekretärin Dr. Cordelia Andreßen wird um 14.00 Uhr in Kiel ein Gutachten zur Musikhochschule Lübeck erhal­ten. Angesichts des enger gewor­de­nen Finanzrahmens wäre es aber ver­mes­sen zu glau­ben, dass die Struktur des Studienangebotes unver­än­dert blei­ben kön­nen.

Politische Themen und in Facetten geschlif­fe­ne Brillanten haben eine Eigenschaft gemein­sam, die zwar nütz­lich aber eben hoch­kom­pli­ziert ist. Der Brillant erscheint von jedem Standpunkt aus in einem ande­ren Licht. Politische Themen auch. Auf Bundesebene mit fis­ka­li­schem Blick und welt­män­ni­schen Auge ist die Strukturreform der Bundeswehr eine tol­le Sache. Vor Ort wan­delt sich der Blick und redu­ziert sich auf ein: Mein Standort gehört auf die­se Liste, aber nicht auf die­se — und zwar bit­te ohne Abstriche. Der Landesverband der FDP nimmt sich am Mittwoch um 19.00 Uhr die­ses Themas an und dis­ku­tiert um 19.00 Uhr in Kiel ”Strukturreform der Bundeswehr – Ziele und Herausforderungen”. Es dis­ku­tie­ren: Elke Hoff, MdB und ver­tei­di­gungs­po­li­ti­sche Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion (und die da), der stell­ver­tre­ten­de Befehlshaber WBK I Küste, Brigadegeneral Wolfgang Brüschke und Oberst a.D.d.R. Reinhard Unruh, Vorsitzender der Landesgruppe Schleswig-Holstein des Reservistenverbandes.

Donnerstag ist Gründonnerstag. Dazu passt die Eröffnung der Landesgartenschau. Ministerpräsident Peter Harry Carstensen wird in Norderstedt um 10.40 Uhr ein Grußwort zur ihrer Eröffnung spre­chen. Die Landesgartenschau hat­te ich letz­te Woche schon ver­mes­sen: 250.000 m² Wasserfläche, 190.000 Blumenzwiebel, 121.000 Bäume und 10 Kilometer Wege auf ins­ge­samt 72 Hektar. Ich den­ke, dass ALKIS dar­an nichts geän­dert hat. Für Etymologisch inter­es­sier­te Leser ein Linktipp: Gründonnerstag: Grün oder Greinen?

Karfreitag, Karsamstag und Ostersonntag.

Von:

Swen Wacker, 49, im Herzen Kieler, wohnt in Lüneburg, arbeitet in Hamburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.