Pressegeschichte Schleswig-Holsteins 1955 bis 2000

Von | 16. Mai 2018
Landespressekonferenz Schleswig-Holstein

Symbolfoto: Landespressekonferenz im Landtag Schleswig-Holsteins

Ab jetzt lie­fer­bar: Der drit­te Band zur Pressegeschichte des Landes. Im nächs­ten wol­len sich die Autoren vom Kieler Presse-Klub den „Auswirkungen der digi­ta­len Revolution auf die Medien im Norden zuwen­den,” so des­sen Vorsitzender Reinhardt Hassenstein.

Kurztext der Verlagsankündigung:

Der drit­te Band der Pressegeschichte Schleswig-Holsteins umfasst die Jahre 1955 bis 2000. In die­ser Zeit nah­men zahl­rei­che Karrieren bun­des­weit bekann­ter Persönlichkeiten in Funk-, Fernseh- und Zeitungsredaktionen im Land zwi­schen den Meeren ihren Anfang. Das ers­te bun­des­deut­sche Privatradio ging hier auf Sendung. Affären um Altnazis, U-Boote und Uwe Barschel sorg­ten für regio­na­le, natio­na­le und inter­na­tio­na­le Aufmerksamkeit und Aufregung.

Ulrich Erdmann und Michael Legband ver­sam­meln in die­sem Band Aufsätze von Akteuren aus Presse, Funk und Fernsehen die­ser Jahre zwi­schen Pressevielfalt und Medienkonzentration, ver­bin­den sie inhalt­lich und stel­len ihnen zahl­rei­che Illustrationen zur Seite. Daten, Fakten und Atmosphärisches ver­dich­ten sich so zu einem facet­ten­rei­chen Panorama einer media­len Umbruchzeit.

Mehr unter der Rubrik Neuerscheinungen auf der Website des Kieler Verlags Ludwig.

panama
Von:

das; Abk. f. Panorama (griech.). Unter diesem Namen postet Daniela Mett vermischte Nachrichten aus der bewohnten Welt Schleswig-Holsteins. Die ausgebildete Magazinjournalistin berichtet frei und unabhängig. Sie hat sich in 30 Berufsjahren spezialisiert auf Reportagen und Interviews - www.panama-sh.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.