Zweizeilenpolitik zum Wochenausklang Kw 39/15

Von | 25. September 2015

Positiver Wanderungssaldo — es kom­men mehr Menschen zu uns als abwan­dern, näm­lich 95 Tsd zu 72 TSD. Die meis­ten sind Nachbarn, aus Hamburg zum Beispiel. Das und mehr fisch­ten wir die­se Woche aus dem Postkorb.

Freitagsausgabe der Nordlinks — Folge 23.

Mit Zitaten aus Pressemitteilungen, Reden und ande­ren offi­zi­el­len Verlautbarungen Schleswig-​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​holsteinischer Parteien und Verbände — Zweizeilenpolitik der zurück­ge­leg­ten Woche

BIP unterm Schnitt

Die Wirtschaft in Schleswig-Holstein hat auch im ers­ten Halbjahr ihr Wachstum fort­ge­setzt. Allerdings konn­ten die deut­li­chen Zuwächse des Vorjahres nicht wie­der erreicht wer­den. Die Veränderungsraten lie­gen damit im Gegensatz zum ers­ten Halbjahr 2014 unter dem Bundesdurchschnitt.

STATISTIKAMT Nord in einer Pressemitteilung zur Entwicklung des Bruttoinlandsproduktes für Schleswig-Holstein und Hamburg im 1. Quartal 2015.

Nordkirche und MELUR fördern Süden Kenias

Unsere Lebensweise hier ist mit ver­ant­wort­lich für den dra­ma­ti­schen Klimawandel in ande­ren Teilen der Erde. Das ist in Afrika, einem bereits von Armut gezeich­ne­ten Kontinent, auf erschre­cken­de Weise sicht­bar.

GERHARD ULRICH, Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland, ver­kün­det in einer Pressemitteilung den Start eines gemein­sam mit dem Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und länd­li­che Räume unter­stütz­ten Landwirtschaftsprojektes in Kenia.

3,5 Millionen extra für Lehramtsausbildung

Die Förderung ergänzt opti­mal unse­re aktu­el­len Bemühungen um eine Optimierung der Lehramtsbildung. Jetzt kön­nen wir die­se sys­te­ma­tisch an inter­na­tio­nal aner­kann­te Strukturen in der Lehramtsausbildung anpas­sen.

ILKA PARCHMANN, Vizepräsidentin für Lehramt, Wissenstransfer und Weiterbildung an der CAU, in einer Pressemitteilung zur Förderzusage des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Rahmen der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung” für die kom­men­den vier Jahre.

Gesundheitskarte als Fluchtanreiz

Sie wird mit an Sicherheit gren­zen­der Wahrscheinlichkeit eine zusätz­li­che Werbewirkung auch im Kreise nicht-asyl­be­rech­tig­ter Personen ent­fal­ten, die dann erst recht über einen Aufbruch nach Deutschland nach­den­ken.

THOMAS STRITZL, Bundestagsabgeordneter der CDU aus Kiel, sieht in der Einführung einer Gesundheitskarte für Flüchtlinge ein pro­ble­ma­ti­sches Signal.

Zuzug aus Hamburg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern

Ende 2014 betrug der Anteil der Ausländerinnen und Ausländer in Schleswig-Holstein an der Bevölkerung ins­ge­samt 5,3 Prozent. Am höchs­ten war er mit 8,7 Prozent in Kiel, am nied­rigs­ten mit 2,7 Prozent im Kreis Plön.

STATISTIKAMT Nord führt den deut­li­chen Zuwachs der Bevölkerung in Schleswig-Holstein auf einen posi­ti­ven Wanderungssaldo zurück. Die über­wie­gen­de Mehrheit der Zugezogenen kam aus ande­ren Bundesländern, nur ein Drittel aus dem Ausland. Davon stamm­te knapp die Hälfte aus Polen, Rumänien, Syrien, Bulgarien, Italien und Serbien.

Basis will beteiligt werden

Andere Parteien wie die Grünen haben dies bereits vor­ge­macht. Und was die Grünen kön­nen, kann die FDP schon lan­ge. Die Menschen in Schleswig-Holstein sol­len die FDP als moder­ne libe­ra­le Kraft wahr­neh­men.

RASMUS RAHN, Landesvorsitzender der Jungen Liberalen, fasst in einer Pressemitteilung die Ergebnisse vom Landeskongress zusam­men.

Schutz vor Grippe — alle impfen

Ministerin Alheit muss die Mahnungen der Fachleute ernst neh­men und für recht­zei­ti­ge Impfungen – ins­be­son­de­re bei Angehörigen von Risikogruppen sor­gen.

ASTRID DAMEROW, flücht­lings­po­li­ti­sche Sprecherin der CDU-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag, will Schutzimpfungen für Bewohner von Gemeinschaftsunterkünften.

Dialog über Perspektiven
Politik für die Entwicklung der länd­li­chen Räume ist die Herausforderung der nächs­ten Jahre. Denn die länd­li­chen Räume sind im Wandel begrif­fen.
KIRSTEN EICKHOFF-WEBER, stell­ver­tre­ten­de Fraktionsvorsitzende der SPD und Sprecherin für Agrarpolitik und die Entwicklung der länd­li­chen Räume, stellt in einer Pressemitteilung das Positionspapier „Ländliche Räume” vor.

***

Zweizeilenpolitik sam­melt die Woche über all das ein, was im​​ eMail-​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​Postfach, RSS-​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​ Feed oder irgend­wo im Web kurz auf­blitzte, eigent­lich erwäh­nens­wert erschien – aber dann doch lie­gen­blieb, weil es zum Artikel inhalt­lich oder zeit­lich nicht lang­te, weil nur ein (ver­meint­li­cher) Nebenaspekt inter­es­sant erschien, weil … und ver­öf­fent­licht es frei­tags zur Blauen Stunde.

Unter der e​Mail-​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​Adresse pk[at]landesblog.de emp­fängt die Redaktion vom lan­des­blog Pressemitteilungen.

panama
Von:

das; Abk. f. Panorama (griech.). Unter diesem Namen postet Daniela Mett vermischte Nachrichten aus der bewohnten Welt Schleswig-Holsteins. Die ausgebildete Magazinjournalistin berichtet frei und unabhängig. Sie hat sich in 30 Berufsjahren spezialisiert auf Reportagen und Interviews - www.panama-sh.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.