Nordlinks vom 13. Juli 2016

Von | 13. Juli 2016

Nordlinks | Foto: Steffen Voß

Von Eutin, der Schlei und einem Kieler U-Boot im Netz. Das und mehr ist in den heu­ti­gen Nordlinks zu lesen.

  • Bisher kamen weni­ger Besucher als erwar­tet
    Mehr RSS’ler, aber weni­ger Unique Visitors und Page Impressions als erwar­tet- so wür­den Website-Admins die Halbzeitbilanz der Landesgartenschau in Eutin zusam­men­fas­sen.
  • Kita-Gebühren: Unterschiede sind extrem groß
    Eltern ken­nen die Situation, wenn die Kita in der Nachbargemeinde nur zwei Drittel kos­tet. Der NDR hat die­se Unterschiede auf einer Karte abge­tra­gen und wirft die Frage auf, wor­in die Kostenunterschiede begrün­det sei­en.
  • Schleimige Aktion in der Schlei: Aale aus­ge­setzt
    67.500 klei­ne Aale sind heu­te unter Beisein und Mithilfe des Umweltministers Robert Habeck (GRÜNE) in der Schlei aus­ge­setzt wor­den. Die Aktion zum Bestandsschutz fin­det zum drit­ten Mal statt und wird antei­lig von Land und EU sowie von den Anrainergemeinden und Unternehmen finan­ziert.
  • Flüchtlinge: Wohin mit den Kleiderspenden?
    Nachdem deut­lich weni­ger Flüchtlinge Schleswig-Holstein errei­chen als noch im Herbst und vor­über­ge­hend zur Verfügung gestell­te Lagerflächen wie­der von ihren Eigentümern gebraucht wer­den steht ‚„Kiel hilft Flüchtlingen” vor einem Lagerproblem. Hinzu kommt, dass vor allem Winterkleidung ein­ge­la­gert ist. Wer noch spen­den möch­te: Gebraucht wird Männerkleidung in den Größen S und M, Sportsachen und Schulranzen.
  • Fischer fan­gen Kieler U-Boot
    Französischen Fischern ging ein beson­de­rer Fang ins Netz. Die „Tridente” stell­te sich nach dem Auftauchen nicht als Dreizahn-Fisch, son­dern als in Kiel gebau­tes Uboot der por­tu­gie­si­schen Marine her­aus. Das Netz konn­te ohne frem­de Hilfe gekappt wer­den und das Fischerboot noch am Abend zu einer zwei­ten Fahrt aus­lau­fen.

Nordlinks sam­melt den Tag über all das ein, was im E-Mail- Postfach, RSS-Feed oder irgend­wo im Web kurz auf­blitzte, eigent­lich erwäh­nens­wert erschien – aber dann doch lie­gen­blieb, weil es zum Artikel inhalt­lich oder zeit­lich nicht lang­te, weil nur ein (ver­meint­li­cher) Nebenaspekt inter­es­sant erschien, weil … und ver­öf­fent­licht es am Abend. Unter der E-Mail- Adresse nordlinks[at]landesblog.de könnt ihr uns Vorschläge oder Hinweise zuschi­cken.

Philipp Neuenfeldt
Von:

Philipp Neuenfeldt hat in Kiel Philosophie mit den Nebenfächern Psychologie und Pädagogik studiert. Er ist Associate in einer Berliner Public Affairs Beratung und berät Unternehmen in der politischen Kommunikation. Philipp ist Liberaler im Herzen, Schleswig-Holsteiner im Reisepass und Vater zweier Kieler Sprotten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.