Nordlinks vom 10.08.2016

Von | 10. August 2016

Kieler Tennis, Pinneberger Nacktheit, Husumer Wildheit. Das und mehr ist in den heu­ti­gen Nordlinks zu lesen.

  • Schlechte Zeiten für die Wehrindustrie?
    Der Arbeitskreis Wehrtechnik beklagt die unsi­che­re Auftragslage für die 28 in ihm orga­ni­sier­ten Unternehmen in Schleswig-Holstein.
  • Aus für Williams: Angelique Kerber jetzt Gold-Favoritin in Rio
    Nach dem Ausscheiden einer der Top-Favoritinnen, Serena Williams (USA), hat die Kielerin gute Chancen auf die Gold-Medaille.
  • Wenn Gaffer die Rettung behin­dern
    Die Freiwillige Feuerwehr Sierksdorf hat schon län­ger (hier FB Post vom 4. Juli) Planen , auf denen steht: „Nicht Gaffen, Mitglied wer­den”. Den Gaffern den Kampf ange­sagt hat auch der Bundesrat, der eine Gesetzesiniative erar­bei­tet, das Verbreiten von Bildern von Unfallopfern unter Strafe zu stel­len.
  • Moschee gegen Puff: Bordellbetreiber wehrt sich
    Der Bordellbetreiber hat sich nun öffent­lich geäu­ßert zu den gegen das Pinneberger Etablissement erho­be­nen Vorwürfen, nach denen sich nack­te Frauen am Fenster gezeigt hät­ten. Das sei nur ein­mal vor­ge­kom­men und aus Unachtsamkeit pas­siert. Die Bürgermeisterin möch­te nun alle Beteiligten an einen Tisch brin­gen — von einer Kleiderordnung ist nichts bekannt.
  • Zirkus Knie wehrt sich gegen Lob der Tierrechtler
    Weil der Zirkus Knie sei­ne Tournee in Schleswig-Holstein ohne Wildtierdressuren begon­nen hat­te, gab es Lob der Organisation peta. Der Zirkus hat die­ses Lob nun zurück­ge­wie­sen und teil­te mit, auch in Zukunft wer­de es wie­der Wildtiere geben — es sei­en allein kon­zep­tio­nel­le, kei­ne grund­sätz­li­chen Erwägungen gewe­sen.

Nordlinks sam­melt den Tag über all das ein, was im E-Mail- Postfach, RSS-Feed oder irgend­wo im Web kurz auf­blitzte, eigent­lich erwäh­nens­wert erschien – aber dann doch lie­gen­blieb, weil es zum Artikel inhalt­lich oder zeit­lich nicht lang­te, weil nur ein (ver­meint­li­cher) Nebenaspekt inter­es­sant erschien, weil … und ver­öf­fent­licht es am Abend. Unter der E-Mail- Adresse nordlinks[at]landesblog.de könnt ihr uns Vorschläge oder Hinweise zuschi­cken.

Philipp Neuenfeldt
Von:

Philipp leitet seit Anfang 2018 das Ministerbüro im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus Schleswig-Holstein. Der gebürtige Schleswig-Holsteiner war zuvor Leiter des Online-Wahlkampfs des FDP-Landesverbandes zur Bundestagswahl und sechs Jahre für eine politische Kommunikationsberatung tätig, zuletzt als Associate Director. Zuvor hat er als Forenleiter Veranstaltungen für die Friedrich-Naumann-Stiftung konzipiert, organisiert und moderiert. Philipp hat sein Studium an der CAU Kiel mit einem Magister in Lesen-Denken-Schreiben abgeschlossen und ist stolzer Vater zweier Kieler Sprotten und Altenholzer Neubürger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.