Wie kommt wieder Leben in die Innenstädte?

Von | 28. Juli 2014
Knud Hansen im Interview mit Alexander Graf

Knud Hansen im Interview

Im wich­tigs­ten Oberzentrum in Schleswig-Holstein ste­hen teil­wei­se seit Jahren meh­re­re 10.000m² Gewerbeflächen in 1a+ Einkaufslagen leer. Die Kieler Holstenstraße ist zwar eine der ältes­ten Einkaufsstraßen in Deutschland, aber wenn die Entwicklung aus den letz­ten Jahren fort­schrei­tet, dann könn­te das durch­aus eine end­li­che Geschichte sein.

Experten gehen davon aus, dass eine Einkaufslage bei 20 – 30% Leerstand „kippt”. Wie bei einem Dominospiel wer­den dann die noch genutz­ten Geschäfte bald auf­ge­ge­ben und bei eini­gen grö­ße­ren Läden zwi­schen Holstenbrücke und Sophienhof wird von einer „Nicht-Verlängerung” der Mietverträge gespro­chen. Wie kön­nen klei­ne­re Städte mit ihren kri­seln­den Einkaufslagen reagie­ren, wenn noch nicht mal die Oberzentren Lösungen parat haben?

Nachdem ich vor ein paar Monaten den Kieler Schuhhändler „Claus Heinrich” zu sei­nen Zukunftserwartungen befragt habe, konn­te ich nun auch Knud Hansen in Kiel für ein Interview gewin­nen. Er ist als Händler in Kiel sehr prä­sent. Er führt das bekann­tes­te Sportartikelgeschäft in Kiel „Intersport Knudsen” und zudem mit dem „Sneaxs – Turnschuhkultur aus Kiel” ein wei­te­res spit­zes Konzept in einer zuneh­mend popu­lä­re­ren Wohnlage (inkl. Onlineshop) gestar­tet hat. Ganz neben­bei ist er noch Vorsitzender des Aufsichtsrates von Intersport und Vizepräsident der IHK zu Kiel.


Dieses Interview ist zuerst bei kassenzone.de erschie­nen.

Alexander Graf
Von:

Alexander Graf hat nach einem Wirtschaftsstudium in Kiel und Madrid vier Jahre für die Otto Group im Bereich Corporate Development gearbeitet. In dieser Zeit hat er diverse M&A-Themen, z.B. den Ankauf von Limango betreut und diverse Themen begleitet, die den Handel der Otto Group online ausgebaut haben. Im Anschluss seine Konzerntätigkeit hat er als Geschäftsführer bei der NetImpact Framework GmbH die On- und Offline-Transformation namhafter Großunternehmen von Agenturseite aus betreut und parallel die Unternehmensberatung und Beteiligungsgesellschaft eTribes Framework GmbH gegründet. eTribes hält Beteiligungen an einigen spezialisierten Online-Agenturen und entwickelt Transformationsstrategien für die Geschäftsmodelle von Unternehmen – Schwerpunkt: Commerce.

Ein Gedanke zu “Wie kommt wieder Leben in die Innenstädte?”:

  1. Pingback: Software eats the world… | Die wunderbare Welt von Isotopp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.