Nordlinks für den 30. September 2015

Von | 30. September 2015

Nordlinks | Foto: Steffen Voß

„Ein Schiff wird kom­men” ist heu­te das ernüch­tern­de Titellied der Nordlinks. Ohne Noten, aber kurz notiert geht es mit dem Flughafen Lübeck und der UKSH Baustelle wei­ter.

  1. Kiel droht die „Poseidon“ zu ver­lie­ren
    Erst hat­te sich das IFM Geomar über die Zusage gefreut, das Forschungsschiff „Poseidon” wer­de durch einen Neubau ersetzt wer­den. Nun hat Bundesforschungsministerin Johanna Wanka (CDU) ange­kün­digt, spa­ren zu müs­sen: Künftig sol­len das IFM Geomar und das Hamburger Institut für Meereskunde sich ein Schiff tei­len. Wo es dann sta­tio­niert sein wird, ist noch nicht ent­schie­den. Auch wird ein Neubau frü­hes­tens 2020 statt 2017 fer­tig wer­den.
  2. Lübecker Flughafen mel­det Insolvenz an
    Der Flughafen Lübeck hat kein Glück: Nach nur 14 Monaten hat auch der chi­ne­si­sche Investor kei­nen Glauben mehr an einen wirt­schaft­li­chen Flughafenbetrieb und die Gesellschaft heu­te Insolvenz ange­mel­det.
  3. Kiel steht am Pranger
    Huet ehat der Bund der Steuerzahler das jähr­lich erschei­nen­de Schwarzbuch vor­ge­stellt. Unter den kri­ti­sier­ten Projekten in SH sind auch eini­ge aus der Landeshauptstadt. Zwar begrüßt der Verband das Ende der Stadtregionalbahn, for­dert aller­dings, das Projekt Kleiner Kiel ernst durch­zu­rech­nen.
  4. UKSH bekommt eine Frischzellenkur
    Heute war Grundsteinlegung für  den Masterplan Bau am Universitätsklinikum des Landes. In den nächs­ten Jahren sol­len eine Vielzahl an Gebäuden saniert bzw. neu gebaut wer­den im Rahmen einer Öffentlich-Privaten-Partnerschaft.
  5. Leitungsschaden sorgt für Verspätungen
    Heute Morgen hat eine Oberleitung, die auf die Gleise gefal­len war, für Unterbrechungen am Hauptbahnhof in Kiel gesorgt. Drei von sechs Gleisen waren nicht zu benut­zen.
  6. Spritzen soll teu­er wer­den
    Umweltminister Robert Habeck (GRÜNE) hat in Berlin eine Steuer auf Pflanzenschutzmittel vor­ge­schla­gen, wie es sie in Dänemark bereits gibt. Dort war sie vor kur­zem erhöht wor­den. Nach Untersuchungen des LLUR sei­en Ackergifte bereits im Grundwasser nach­weis­bar.
Philipp Neuenfeldt
Von:

Philipp leitet seit Anfang 2018 das Ministerbüro im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus Schleswig-Holstein. Der gebürtige Schleswig-Holsteiner war zuvor Leiter des Online-Wahlkampfs des FDP-Landesverbandes zur Bundestagswahl und sechs Jahre für eine politische Kommunikationsberatung tätig, zuletzt als Associate Director. Zuvor hat er als Forenleiter Veranstaltungen für die Friedrich-Naumann-Stiftung konzipiert, organisiert und moderiert. Philipp hat sein Studium an der CAU Kiel mit einem Magister in Lesen-Denken-Schreiben abgeschlossen und ist stolzer Vater zweier Kieler Sprotten und Altenholzer Neubürger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.