Warum fährt die Bahn so langsam?

Von | 16. November 2014
Regionalbahn in Schleswig-Holstein

Eine Regionalbahn in Schleswig-Holstein / CC-BY

An knapp einem Dutzend Stellen in Schleswig-Holstein dür­fen die Bahnen nicht so schnell fah­ren, wie sie eigent­lich könn­ten. Zum Teil dür­fen sie sogar nur Schrittgeschwindigkeit fah­ren. Der Grund dafür sind in der Regel bau­li­che Mängel an den Gleisen. Eine inter­ak­ti­ve Karte bei der ZEIT stellt dar, wo die Probleme sind und wie lan­ge es gedau­ert hat, bis sie beho­ben wur­den.

12,1 km Strecken waren im Zeitraum Januar 2013 bis Juni 2014 von die­sen Geschwindigkeitsbeschränken betrof­fen. Relativ wenig im Vergleich zu 215 km in Nordrhein-Westfalen — wobei es dort natür­lich auch viel mehr Bahnkilometer gibt. Auffälliger ist der Unterschied in der Geschwindigkeit mit der die Mängel beho­ben wer­den. In Schleswig-Holstein dau­ert das im Durchschnitt 72 Tage. Das ist der drit­te Platz. Am Ende der Rangliste liegt Baden-Württemberg mit 1.317 Tagen. Im Bundesdurchschnitt dau­ert die Beseitigung eines Mangels ein Jahr. In Schleswig-Holstein geht das ent­spre­chend ziem­lich flott.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.