Kulturpresse zieht 2016 erneut Bilanz

Als Jahr des Stillstands ging 2011 in die Kulturpolitische Bilanz ein. Das war vor dem Regierungswechsel. Und danach? Auf Einladung des Kulturministeriums tra­fen sich Verantwortliche über meh­re­re Runden zum nicht­öf­fent­li­chen KulturDialog. Das Ergebnis erhielt den Titel „Kulturperspektiven“ und wur­de von Kulturjournalisten Anfang 2014 bei der zwei­ten KulturBilanz des KulturForums Schleswig-Holstein wegen sei­ner abs­trak­ten Formelhaftigkeit hef­tig […]

Neue Marke für Kiel – aus der Landeshauptstadt wird Sailing.City.

Kiel hat eine neue Marke. Endlich, denn lan­ge war es still um den Markenprozess der Landeshauptstadt. Zumindest nach außen hin. Nun ist mit Kiels neu­er dyna­mi­schen Marke: „Kiel.Sailing.City.“ bzw. dem neu­en Logo für die Stadt Kiel der nächs­te Schritt getan. Ein ent­schei­den­der. Denn der Prozess Kiel als Marke wird nun kon­kret und die Stadt zeigt ihr neu­es Gesicht. Wie zu erwar­ten […]

Jahresrückblick 2015

In die­sen Tagen sind in allen Medien die ver­schie­dens­ten Jahresrückblicke zu fin­den und auch für uns vom Landesblog ist das ein guter Zeitpunkt, um das Jahr 2015 ein­mal kurz zu resü­mie­ren. Positiv sind auf jeden Fall die regel­mä­ßi­gen gemein­sa­men Redaktionstreffen der Handvoll Redakteure des Blogs zu ver­mer­ken, die jedes Mal lus­tig, unter­halt­sam und hori­zont­er­wei­ternd waren. […]

Das Danewerk Höhe Schleswig - Grenze zwischen zwei Reichen

Nis Hardt räumt auf in der Mottenkiste unse­rer Klischees über Wikinger, Haithabu und das größ­te und ältes­te archäo­lo­gi­sche Baudenkmal Skandinaviens, das Danewerk. Im Gespräch mit Melanie Richter und Daniela Mett erklär­te der Archäologe und Direktor des Danevirke Museums die Bedeutung unse­res Kulturerbes für Europa.

Der wilde Norden - Kommentar zur Neufassung des LNatSchG

Schleswig-Holstein soll wil­der wer­den. Anfang 2016 will der Landtag über eine Neufassung des Landesnaturschutzgesetzes abstim­men. Beim 21. Naturschutztag in Rendsburg erklär­te Umweltminister Robert Habeck: „Wenn wir Akzeptanz für mehr Wildnis in Schleswig-Holstein errei­chen wol­len, müs­sen wir die Menschen ein­bin­den. Sie müs­sen Wildnis als etwas Faszinierendes haut­nah erle­ben kön­nen”. Das klang nach mehr Freiheit.